Unsere Therapeutinnen und Therapeuten

In unserer Praxis bietet unser Team erfahrener approbierter Psychologischer Psychotherapeut:innen Behandlungen für Privatpatient:innen und Selbstzahler:innen an. Gegenseitige Wertschätzung, Diskretion, Professionalität, Transparenz und ein Austausch auf Augenhöhe bilden die Basis einer vertrauensvollen Arbeitsbeziehung. Darüber hinaus ist uns eine zugewandte, wertfreie Haltung besonders wichtig.

Wir möchten Sie und Ihre Problematik verstehen, um gemeinsam neue Perspektiven und Wege zu schaffen. Individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst suchen wir strukturiert und ressourcenorientiert nach konkreten Lösungen, um Sie bestmöglich auf dem Weg Ihrer psychischen Genesung zu begleiten.

Psychologische Psychotherapeut:innen

Ann-Cathrin Woltersdorf

Stellvertretende Psychotherapeutische Leitung, Psychologische Psychotherapeutin

In der Psychotherapie steht der Mensch mit seiner ganz persönlichen Biographie und seinem individuellen Anliegen im Vordergrund. Oft ist es deswegen wichtig, sich „alte Wunden“ im Hier und Jetzt anzuschauen. Dafür ist ein vertrauensvolles, wertschätzendes und authentisches Arbeitsbündnis für mich die wichtigste Grundlage.

Therapeutische Schwerpunkte
  • Depressionen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • zwischenmenschliche Schwierigkeiten im privaten oder beruflichen Bereich
  • Traumafolgestörungen
  • Angsterkrankungen u.a. soziale Angststörungen und agoraphobische Ängste
Therapeutische Haltung

In der Psychotherapie steht der Mensch mit seiner ganz persönlichen Biographie und seinem individuellen Anliegen im Vordergrund. Oft ist es deswegen wichtig, sich „alte Wunden“ im Hier und Jetzt anzuschauen. Dafür ist ein vertrauensvolles, wertschätzendes und authentisches Arbeitsbündnis für mich die wichtigste Grundlage. Als Verhaltenstherapeutin glaube ich an emotionale und verhaltensbezogene Veränderung, jeder in seinem individuellen Tempo. Um dies zu erreichen arbeite ich mit klassischen verhaltenstherapeutischen Methoden als auch mit modernen Techniken, insbesondere aus der Schematherapie.

Vita

Hier erfahren Sie mehr über Ann-Cathrin Woltersdorf.

Abb-Cathrin Woltersdorf - Psychologische Psychotherapeutin am CURION Institut

Konstantin Bub

Psychologischer Psychotherapeut

Im Rahmen der psychotherapeutischen Arbeit setze ich auf eine tragfähige, von Offenheit und Wertschätzung geprägte therapeutische Beziehung, die korrigierende Erfahrungen ermöglicht.

Therapeutische Schwerpunkte
  • Sportpsychologie
  • Mentales Training
  • Beratung und Begleitung von Leistungssportler:innen
  • Burnout Syndrom
  • Essstörungen
  • Somatoforme Störungen
  • Depressive Erkrankungen
  • Anpassungsstörungen
Therapeutische Haltung

Im Laufe unseres Lebens eignen wir Menschen uns auf Basis von Erfahrungen Denk- und Verhaltensmuster an. Dabei können Muster entstehen, die kurzfristig zwar funktionieren, langfristig jedoch zu Schwierigkeiten führen. Im Rahmen der psychotherapeutischen Arbeit möchte ich gemeinsam mit Ihnen daran arbeiten, zum einen die Entstehung solcher Muster zu verstehen und zum anderen hilfreiche Alternativstrategien aufzubauen. Dabei setze ich auf eine tragfähige, von Offenheit und Wertschätzung geprägte therapeutische Beziehung, die korrigierende Erfahrungen ermöglicht.

Neben klassischen Interventionen der Verhaltenstherapie beinhaltet mein Methodenkoffer u.a. emotionsfokussierte und achtsamkeitsbasierte Ansätze sowie ACT (Akzeptanz- und Commitment-Therapie). Als Sportwissenschaftler bin ich zudem davon überzeugt, dass Bewegung einen wichtigen Einflussfaktor sowohl auf die physische als auch auf die psychische Gesundheit darstellt und somit Bestandteil der Behandlung sein kann. Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit!

Vita

Hier erfahren Sie mehr über Konstantin Bub.

Dr. Katharina Dorn

Psychologische Psychotherapeutin

Psychotherapie sehe ich als eine Hilfe zur Selbsthilfe an, indem ich Ihnen die Möglichkeit gebe, innerhalb eines geschützten und vertrauensvollen Rahmens, aktuelle wie auch vergangene Herausforderungen ihres Lebens, zunächst gemeinsam mit mir und zunehmend Schritt für Schritt selbstwirksam für sich verarbeiten und bewältigen zu können.

Therapeutische Schwerpunkte
  • AD(H)S
  • AD(H)S-Diagnostik
  • Autismus-Spektrum-Störungen
  • Depressionen
  • Burnout-Syndrom
  • Soziale Phobie
  • Somatoforme Störungen
  • Persönlichkeitsstörungen
Therapeutische Haltung

Psychotherapie sehe ich als eine Hilfe zur Selbsthilfe an, indem ich Ihnen die Möglichkeit gebe, innerhalb eines geschützten und vertrauensvollen Rahmens, aktuelle wie auch vergangene Herausforderungen ihres Lebens, zunächst gemeinsam mit mir und zunehmend Schritt für Schritt selbstwirksam für sich verarbeiten und bewältigen zu können. Hierbei hat sich in zahlreichen Studien gezeigt, wie wichtig die therapeutische Beziehung im Rahmen einer Psychotherapie ist. Aus diesem Grunde ist es mir ein großes Anliegen unsere Beziehung mit viel Einfühlungsvermögen, Authentizität, Akzeptanz und Wertschätzung zu gestalten und gleichzeitig immer wieder gemeinsam den Blick für Ihre Ressourcen zu schärfen.

Dabei beinhaltet mein therapeutischer Bauchladen sowohl klassisch verhaltenstherapeutische Methoden sowie moderne, evidenzbasierte Methoden, wie bspw. die Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT), Schematherapie und Dialektisch Behavioralen Therapie (DBT), dessen Anwendung stets an Ihre Wünsche und Bedürfnisse im Sinne der Selbstbestimmung angepasst und kombiniert werden können.

Vita
  • BSc. & MSc. Psychologie
  • Promovierte Entwicklungspsychologin
  • Approbierte Psychologische Psychotherapeutin (MoVA Institut)
  • Dozentin am Lehrstuhl für Entwicklungspsychologie an der Uni Hamburg, bei den Elbkindern (Vereinigung Hamburger Kitas) und am Hamburger Autismus Institut
  • Mitglied im Berufsverband DPtV
  • Mitglied in der Psychotherapeutenkammer Hamburg

Hier erfahren Sie mehr über Dr. Katharina Dorn.

Mira Ehlers - Psychologische Psychotherapeutin am CURION Institut

Mira Ehlers

Psychologische Psychotherapeutin,
Fachkunde Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Die Arbeit als Psychotherapeutin bedeutet für mich eine Anlaufstelle zu bieten, die Vertrauen schafft, neue Wege und Möglichkeiten aufzeigt, um Sie empathisch und wertungsfrei auf Ihrem Weg zu begleiten.

Therapeutische Schwerpunkte
  • Angst- und Zwangsstörungen
  • Traumafolgestörungen
  • Essstörungen
Therapeutische Haltung

Die Arbeit als Psychotherapeutin bedeutet für mich eine Anlaufstelle zu bieten, die Vertrauen schafft, neue Wege und Möglichkeiten aufzeigt, um Sie empathisch und wertungsfrei auf Ihrem Weg zu begleiten. Besonders wichtig bei der therapeutischen Arbeit ist mir eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, die Förderung Ihrer Selbstbestimmung im therapeutischen Prozess sowie eine gute Prise Humor. Dabei kombiniere ich klassisch kognitiv-verhaltenstherapeutische Methoden mit Techniken der dritten Welle (ACT, DBT und Schematherapie).

Vita

Hier erfahren Sie mehr über Mira Ehlers.

Marie Josefine Hensel (ab August 2024)

Psychologische Psychotherapeutin,
Fachkunde Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Wertschätzung, Authentizität und Humor sind für mich die Grundlage für einen haltgebenden therapeutischen Rahmen, in dem neue Erfahrungen möglich sind und sowohl aktuelle als auch vergangene Herausforderungen bewältigt werden können.

Therapeutische Schwerpunkte
  • Angststörungen
  • Traumafolgestörungen
  • Depressionen
  • Essstörungen
  • ADHS im Kindes- und Jugendalter
Therapeutische Haltung

Wertschätzung, Authentizität und Humor sind für mich die Grundlage für einen haltgebenden therapeutischen Rahmen, in dem neue Erfahrungen möglich sind und sowohl aktuelle als auch vergangene Herausforderungen bewältigt werden können. Dafür bringe ich einen Werkzeugkoffer mit, der gefüllt mit verschiedensten therapeutischen Techniken ist. Aus diesem kann angepasst an die individuellen Bedürfnisse, Lebenserfahrungen und Herausforderungen Schritt für Schritt ein eigener Werkzeugkoffer entstehen – das ist für mich Hilfe zur Selbsthilfe.

Als Verhaltenstherapeutin beinhaltet mein Repertoire neben klassisch kognitiv-verhaltenstherapeutische Methoden auch Methoden der dritten Welle, insbesondere IRRT (Imagery RescrIpting and Reprocessing Therapy), Schematherapie und CBASP.

Bei meinen kleineren Patient*innen ist es mir wichtig spielerisch und mit viel Freude Methoden zu erlernen, die eine langfristige Veränderung ermöglichen. Neben ressourcenorientierter und transparenter Arbeit ist die Einbeziehung des Umfelds ein wichtiger Bestandteil.

Vita

Hier erfahren Sie mehr über Marie Josefine Hensel.

Eva Krug - Psychologische Psychotherapeutin am CURION Institut

Eva Krug

Psychologische Psychotherapeutin

Ich sehe die Psychotherapie als Hilfe zur Selbsthilfe. Zusätzlich möchte ich Ihnen einerseits einen Raum voller Vertrauen und Wertschätzung bieten, gleichzeitig aber auch ein ehrliches Miteinander auf Augenhöhe.

Therapeutische Schwerpunkte
  • Traumafolgestörungen
  • Zwangsstörung 
  • Angsterkrankungen
  • Depressive Erkrankungen
  • Burnout Syndrom
  • Anpassungsstörungen
Therapeutische Haltung

Um Sie dabei zu unterstützen, aktuelle Probleme zu lösen oder herausfordernde Zeiten zu bewältigen, ist es zu Beginn einer Therapie wichtig, ein Verständnis für die eigene Lage zu schaffen. Ich sehe die Psychotherapie als Hilfe zur Selbsthilfe. Dafür sind Transparenz und das Vereinbaren klarer Ziele in der Therapie grundlegend. Zusätzlich möchte ich Ihnen einerseits einen Raum voller Vertrauen und Wertschätzung bieten, gleichzeitig aber auch ein ehrliches Miteinander auf Augenhöhe. Über meine authentische Art motiviere ich Sie neue Wege auszuprobieren/neue Erfahrungen machen zu können und eigene Stärken wieder sehen zu können. Hierdurch sollen Sie sich auch langfristig besser gerüstet fühlen, Probleme und Herausforderungen eigenständig lösen zu können.  Um Sie bestmöglich dabei zu unterstützen, bin ich um eine ständige Weiterentwicklung bemüht, die sich am aktuellen Stand der psychotherapeutischen Forschung orientiert.

Vita

Hier erfahren Sie mehr über Eva Krug.

Lisa Schratz

Psychologische Psychotherapeutin

Ich sehe die therapeutische Arbeit mit PatientInnen als eine Beziehung auf Augenhöhe, geprägt aus einer bedingungslosen Wertschätzung, Empathie und Echtheit. Ebenso wichtig ist es mir, die Therapie an den individuellen Bedürfnissen des Menschen auszurichten sowie Ressourcen- und Lösungsorientiert, in ihrem Tempo, gemeinsame Wege zu finden, um ihre individuellen Ziele zu erreichen.

Therapeutische Schwerpunkte
  • „Allgemeinpsychiatrisches Spektrum
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Depressionen
  • Zwangsstörungen
Therapeutische Haltung

Ich sehe die therapeutische Arbeit mit PatientInnen als eine Beziehung auf Augenhöhe, geprägt aus einer bedingungslosen Wertschätzung, Empathie und Echtheit. Ebenso wichtig ist es mir, die Therapie an den individuellen Bedürfnissen des Menschen auszurichten sowie Ressourcen- und Lösungsorientiert, in ihrem Tempo, gemeinsame Wege zu finden, um ihre individuellen Ziele zu erreichen. Ich stehe für einen integrativen Ansatz der Psychotherapie und nutze neben kognitiv-verhaltenstherapeutischen Techniken eben auch Verfahren der dritten Welle, in denen ich das Hier- und-Jetzt, Achtsamkeit und den Einfluss ihrer Biografie einen großen Raum in die Behandlung mit einräume. 

Vita
  • B.Sc. Psychologie und M.Sc. Klinische Psychologie, MAS PSychotherapie- Verhaltenstherapie
  • Approbierte Psychologische Psychotherapeutin (VT)
  • mehrjährige Tätigkeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Medical School Hamburg
  • Mitglied in der Psychotherapeutenkammer Hamburg, DPtV, DGVT und DGVT Berufsverband

Lena Schulte

Psychologische Psychotherapeutin

Eine nachhaltig wirksame Psychotherapie erfordert Mut, Zeit und eine Auseinandersetzung mit sich selbst, biographischen Prägungen und den gegenwärtigen Denk- und Verhaltensmustern. Auf der Basis einer sicheren, verlässlichen und haltgebenden therapeutischen Beziehung und in einer wohlwollenden, wertfreien und wertschätzenden Atmosphäre möchte ich Sie auf diesem Weg begleiten.

Therapeutische Schwerpunkte
  • Angststörungen: u.a. Soziale Phobien und Spezifische Phobien wie z.B. Prüfungsängste
  • Affektive Störungen
  • Essstörungen
  • Belastungsreaktionen: u.a. Anpassungsstörungen und komplizierte Trauerreaktionen
  • Selbstwertproblematiken
Therapeutische Haltung

Eine nachhaltig wirksame Psychotherapie erfordert Mut, Zeit und eine Auseinandersetzung mit sich selbst, biographischen Prägungen und den gegenwärtigen Denk- und Verhaltensmustern. Auf der Basis einer sicheren, verlässlichen und haltgebenden therapeutischen Beziehung und in einer wohlwollenden, wertfreien und wertschätzenden Atmosphäre möchte ich Sie auf diesem Weg begleiten.

Im ersten Schritt versuchen wir gemeinsam, die Ursachen Ihrer aktuellen Belastungen zu verstehen. Anschließend können neue Verhaltens- und Denkweisen erprobt und schrittweise auch außerhalb des therapeutischen Settings in den Alltag integriert werden.

Als Verhaltenstherapeutin ergänze ich klassische Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie um moderne emotionsfokussierte Methoden, die verhaltenssteuernde Gefühle und Empfindungen im Hier und Jetzt erlebbar werden lassen. Dabei verläuft jede Therapie individuell und ist an den Bedürfnissen, Zielen und Werten meines Gegenübers ausgerichtet. Ein transparentes Vorgehen auf Augenhöhe ist mir über den gesamten Therapieverlauf hinweg ein großes Anliegen.

Vita
  • B.Sc. Psychologie und M.Sc. Klinische Psychologie und Neuropsychologie
  • Approbierte Psychologische Psychotherapeutin
  • Mitglied in der Psychotherapeutenkammer Hamburg

Hier erfahren Sie mehr über Lena Schulte.

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen

Kyra Berger

Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin (3-21 Jahre)

Die psychotherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist aufgrund des unterschiedlichen Alters und Entwicklungsstands eine besondere Herausforderung. Dies erfordert eine feinfühlige und wertschätzende Begegnung auf Augenhöhe mit einem wertungsfreien Abholen an der individuellen Problematik, bisherigen Lebensgeschichte sowie den jeweiligen Interessen.

Therapeutische Schwerpunkte
  • Therapie von Kindern und Jugendlichen (3-21 Jahre)
  • Tiergestützte Therapie 
  • Angsterkrankungen
  • Depressive Erkrankungen
  • Anpassungsstörungen
  • Zwangsstörungen
  • Gestalttherapie bei Kindern und Jugendlichen
Therapeutische Haltung

Die psychotherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist aufgrund des unterschiedlichen Alters und Entwicklungsstands eine besondere Herausforderung. Dies erfordert eine feinfühlige und wertschätzende Begegnung auf Augenhöhe mit einem wertungsfreien Abholen an der individuellen Problematik, bisherigen Lebensgeschichte sowie den jeweiligen Interessen.

Durch transparente, stets ressourcenorientierte Arbeit mit Einbezug des sozialen Umfelds sollen neue Erfahrungen und langfristige Veränderungen ermöglicht werden. Dabei kombiniere ich gerne klassische kognitiv-verhaltenstherapeutischen Methoden u.a. mit gestalttherapeutischen Techniken, innerer Teilearbeit sowie tiergestützter Therapie mit meinem Therapiebegleithund Bela.

Vita

Lesen Sie hier mehr über Kyra Berger.

Lisa-Marie Bossen

Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin (3-21 Jahre)

Ungeteilte Aufmerksamkeit, Neugierde und Empathie ermöglichen eine authentische und vertrauensvolle Beziehung auf Augenhöhe und somit korrigierende Erfahrungen in einem sicheren Rahmen.

Therapeutische Schwerpunkte
  • Therapie von Kindern und Jugendlichen (3-21 Jahre)
  • Angsterkrankungen
  • Zwangsstörungen
  • Depressive Erkrankungen
  • Anpassungsstörungen
  • Traumafolgestörungen
Therapeutische Haltung

Ungeteilte Aufmerksamkeit, Neugierde und Empathie ermöglichen eine authentische und vertrauensvolle Beziehung auf Augenhöhe und somit korrigierende Erfahrungen in einem sicheren Rahmen.

Ein wesentlichen Ziel der psychotherapeutischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehe ich darin, die eigenen Gedanken, Emotionen und Bedürfnisse altersentsprechend zu ergründen und Perspektivenwechsel zu ermöglichen, um letztendlich ressourcen- und entwicklungsorientiert den Blick nach vorn zu richten, und Veränderungen anzustoßen.

Vita

Lili Rob

Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin (3-21 Jahre)

Für mich ist die Basis einer Psychotherapie eine tragfähige Beziehung. Diese kann durch einen wertschätzenden, ressourcenorientierten Blick und eine Begegnung auf Augenhöhe entstehen. Nach meinem therapeutischen Verständnis ist sie Voraussetzung dafür, dass in einem sicheren, haltgebenden Rahmen Probleme angesprochen und bearbeitet, Lösungswege gemeinsam aufgedeckt und korrigierende Erfahrungen gemacht werden können.

Therapeutische Schwerpunkte
  • Therapie von Kindern und Jugendlichen (3-21 Jahre)
  • Depressive Erkrankungen
  • Angststörungen
  • Anpassungsstörungen
  • Geschlechtsdysphorie / Geschlechtsinkongruenz
  • Emotional instabile Persönlichkeitsstörung – Borderline Typ
  • Schulabsentismus
Therapeutische Haltung

Für mich ist die Basis einer Psychotherapie eine tragfähige Beziehung. Diese kann durch einen wertschätzenden, ressourcenorientierten Blick und eine Begegnung auf Augenhöhe entstehen. Nach meinem therapeutischen Verständnis ist sie Voraussetzung dafür, dass in einem sicheren, haltgebenden Rahmen Probleme angesprochen und bearbeitet, Lösungswege gemeinsam aufgedeckt und korrigierende Erfahrungen gemacht werden können.

In einem therapeutischen Prozess sehe ich mich für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und ihre Familien als Therapeutin als eine Wegbegleiterin, die ganz individuell auf die Bedürfnisse angepasst Veränderungsprozesse begleitet und anstößt und die letztlich zur Selbsthilfe befähigt.

Dabei arbeite ich neben klassisch-kognitiv-verhaltenstherapeutischen Methoden auch gerne mit emotions- und achtsamkeitsfokussierten Ansätzen, mit Elementen aus der Dialektisch-Behavioralen-Therapie für Adoleszente (DBT-A) und imaginativen Techniken.

Vita

Verwaltung

Stephanie Vossfeldt

Empfang und Praxisorganisation

Im Umgang mit Menschen gelingt es mir durch mein verbindliches Auftreten eine offene, vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen. Die Rolle der zentralen Ansprechpartnerin für mein Arbeitsumfeld erfülle ich jederzeit durch meine freundliche und geduldige Art. Ich habe Spaß daran, der erste Kontaktpunkt für unser Unternehmen zu sein und Sie bei uns herzlich Willkommen zu heißen.

Vita
  • Seit 2022 Mitarbeiterin Empfang und Praxisorganisation CURION
  • 2021 Mitarbeiterin Empfang und Praxisorganisation MoVA Institut
  • Vorher verschiedene Tätigkeiten in den Bereichen Werbung und Marketing

Geschäftsführung

Johanna Hollank

Geschäftsführerin

Aufgrund meiner Doppelqualifikation als Dipl. Kauffrau und Psychologin führe ich unsere Unternehmen fokussiert, wirtschaftlich und effizient, habe dabei aber immer auch einen sehr engen Bezug zu unserem Kernthema: der psychischen Gesundheit unserer Mitarbeiter:innen, Partner:innen und Patient:innen.

Schwerpunkte
  • Strategische und operative Geschäftsführung
  • Zertifizierte Systemische Business Coach
  • Coaching und Beratung im Arbeitskontext
  • Fortbildung ACT und ACT at Work
Haltung

„Aufgrund meiner Doppelqualifikation als Dipl. Kauffrau und Psychologin führe ich unsere Unternehmen fokussiert, wirtschaftlich und effizient, habe dabei aber immer auch einen sehr engen Bezug zu unserem Kernthema: der psychischen Gesundheit unserer Mitarbeiter:innen, Partner:innen und Patient:innen.“

Vita
  • Gründungspartnerin und geschäftsführende Gesellschafterin CURION als Teil der VISYO GmbH
  • Seit 2022: Systemische Business Coach (Coaching Akademie)
  • Seit 2018: Mitglied der Geschäftsleitung der MoVA GmbH (größtes Ausbildungsinstitut für Verhaltenstherapie in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen)
  • 2017: Fortbildung „ACT at Work: Practicioner’s Course“ an der Goldsmiths University, London
  • Seit 2014: Angestellte im MoVA Institut zunächst als Leitung Finanzen, dann als Kaufmännische Leiterin
  • 2011-2014: Studium der Psychologie
  • 2008-2012: Führungspositionen im Handel (Modebranche)
  • 2004-2008: Studium Außenwirtschaft / Internationales Management (Dipl. Kauffrau)
  • Mitglied bei den Healthcare Frauen e.V.
  • Mitglied im Bundesverband Managed Care (BMCeV)
  • Ehrenamtliche Mentorin bei MentorMe

Hier erfahren Sie mehr über Johanna Hollank.

Dr. Ulrike Lupke - Geschäftsführerin am CURION Institut

Dr. Ulrike Lupke

Geschäftsführerin

Ich begegne Patient:innen und Mitarbeiter:innen gleichermaßen auf Augenhöhe und mit viel Wohlwollen und Respekt. Auf dieser Basis möchte ich Ressourcen erkennen und stärken sowie Herausforderungen gemeinsam angehen. So kann ich sowohl fördern als auch fordern und Veränderungsprozesse einleiten und begleiten.

Schwerpunkte
  • Strategische Geschäftsführung
  • Supervision und inhaltliche Entwicklung des Therapeutenteams, Integration moderner Verfahren
  • Mitarbeit in verschiedenen Arbeitsgruppen mit den Themen innovative Versorgungsformen, Patientensteuerung, Digitalisierung und Gutachten
Therapeutische Haltung

„Ich begegne Patient:innen und Mitarbeiter:innen gleichermaßen auf Augenhöhe und mit viel Respekt. Auf dieser Basis möchte ich Ressourcen erkennen und stärken sowie Herausforderungen gemeinsam angehen. So kann ich sowohl fördern als auch fordern und Veränderungsprozesse einleiten und begleiten.“

Vita
  • Gründungspartnerin und geschäftsführende Gesellschafterin CURION als Teil der VISYO GmbH
  • Gründungspartnerin und geschäftsführende Gesellschafterin MoVA Institut (größtes Ausbildungsinstitut für Verhaltenstherapie in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen)
  • Inhaberin der GKV Praxis „Verhaltenstherapie Lupke“
  • Gutachterin der KBV
  • Dozentin, Supervisorin und Selbsterfahrungsanleiterin am MoVA Institut
  • Gesellschafterin (bis heute) und langjährige Geschäftsführerin (bis 2019) MVZ Falkenried
  • Psychologische Psychotherapeutin (Schwerpunkt Verhaltenstherapie und Systemische Therapie)
  • Fachkunde Gruppentherapie und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
  • Dipl. Psychologin
  • Mitglied in der Psychotherapeutenkammer Hamburg
  • Mitglied im DptV

Hier erfahren Sie mehr über Dr. Ulrike Lupke.

Therapeutinnen in Elternzeit

Anna zur Nieden

Leitende Psychologische Psychotherapeutin

aktuell in Elternzeit

Gegenseitige Wertschätzung, Empathie, Akzeptanz und die transparente Kommunikation auf Augenhöhe bilden für mich die Basis für eine vertrauensvolle und erfolgreiche therapeutische Zusammenarbeit.

Therapeutische Schwerpunkte
  • Traumafolgestörungen
  • Angsterkrankungen
  • Depressionen
  • Burnout-Syndrom
  • Selbstwertproblematiken

Therapeutische Haltung

Gegenseitige Wertschätzung, Empathie, Akzeptanz und die transparente Kommunikation auf Augenhöhe bilden für mich die Basis für eine vertrauensvolle und erfolgreiche therapeutische Zusammenarbeit. Gemeinsam ergründen wir Ihre Problematik und deren Hintergründe, um lösungs- und ressourcenorientiert Ihre Therapieziele mittels neuer Wege zu fokussieren- Schritt für Schritt und in Ihrem Tempo. Den Horizont der klassischen Verhaltenstherapie erweitere ich gerne bedürfnisorientiert um weitere moderne Methoden, z.B. mit EMDR, achtsamkeitsbasierten und emotionsfokussierten Techniken, Entspannungsübungen, ACT, die Arbeit mit inneren Anteilen und Selbstmitgefühl.

Vita
  • BSc. & MSc. Psychologin
  • Approbierte Psych. Psychotherapeutin
  • Dozentin am MoVA Institut
  • Zertifizierte EMDR-Therapeutin (EMDRIA Deutschland)
  • In Weiterbildung zur Supervisorin (MoVA Institut)
  • Mitglied in der Psychotherapeutenkammer Hamburg
  • Mitglied EMDRIA Deutschland

Hier erfahren Sie mehr über Anna zur Nieden.

Karoline Buermeyer-Fastenau - Psychologische Psychotherapeutin am CURION Institut

Karoline Buermeyer-Fastenau

Psychologische Psychotherapeutin

aktuell in Elternzeit

In einem sicheren therapeutischen Rahmen begegne ich Ihnen wertschätzend mit Empathie und Authentizität.

Therapeutische Schwerpunkte
  • Depressionen
  • Angst- und Zwangsstörungen
  • Essstörungen
Therapeutische Haltung

In einem sicheren therapeutischen Rahmen begegne ich Ihnen wertschätzend mit Empathie und Authentizität. Auf Augenhöhe nehme ich Ihre individuellen Lebenslagen mit Ihren Wünschen und Bedürfnissen wahr und begleite, fördere und stärke Sie, auf der Basis wechselseitigen Vertrauens, um Ihre Ziele zu erreichen und Ihre Lebensqualität zu erhöhen.

Vita

Hier erfahren Sie mehr über Karoline Buermeyer-Fastenau.

Charlotte von Sassen

in Elternzeit

Psychologische Psychotherapeutin

Psychotherapie bedeutet für mich, Menschen dabei zu unterstützen, eigenverantwortlich neue Wege zu gehen, um das Leben wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Therapeutische Schwerpunkte
  • Depression
  • Essstörungen
  • Angsterkrankungen
Therapeutische Haltung

Psychotherapie bedeutet für mich, Menschen dabei zu unterstützen, eigenverantwortlich neue Wege zu gehen, um das Leben wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dazu nutze ich klassische Methoden der Verhaltenstherapie sowie Verfahren der dritten Welle, wie MBCT (mindfulness-based cognitive therapy) und das Training emotionaler Kompetenzen. Zudem erlebe ich die Arbeit mit dem inneren Kind in vielen Bereichen als sehr hilfreich und nutze hier Ansätze aus der IRRT (Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy).

Vita

Hier erfahren Sie mehr über Charlotte von Sassen.

Charlotte van Sassen - Psychologische Psychotherapeutin am CURION Institut

Kontakt Termin
online buchen
Doctolib